Überblick: Das ist an diesem Freitag im Landkreis Ravensburg wichtig

Überblick: Das ist heute im Landkreis Ravensburg wichtig.
Überblick: Das ist heute im Landkreis Ravensburg wichtig. (Foto: Archivbild Felix Kästle, Grafik: David Weinert)
Redakteurin

Welche Themen interessieren im Landkreis Ravensburg heute besonders, welche politischen Entscheidungen stehen an und was bewegt die Menschen in der Region?

Die aktuellen Nachrichten aus dem Landkreis Ravensburg im Überblick: 

++ Einkaufen bis nachts im ersten Ravensburger „Späti“

Seit rund dreieinhalb Monaten gibt es in der Kirchstraße 10 den ersten Ravensburger „Späti“.

Das Geschäft läuft offenbar gut. Sortiment und Öffnungszeiten sollen ausgebaut werden.

Sevkan Yanalak betreibt seit dreieinhalb Monaten den ersten Ravensburger „Späti“. (Foto: Archiv: Emanuel Hege)

Er bietet ein eingeschränktes Warensortiment. Vor allem aber besticht er durch Öffnungszeiten bis in die Nacht hinein. Das reicht dem Jungunternehnmer aber noch nicht. Hier lesen Sie, was der Inhaber des Ravensburger „Spätis“, Sevkan Yanalak, plant.

++ Ravensburger Hotels leiden unter Krise und Konkurrenz

Die Hotels in Ravensburg können in der Omikron-Welle der Pandemie erneut nur wenige Gäste beherbergen. Zusätzlich spüren die Hotelbetreiber den höheren Wettbewerbsdruck durch zwei große neue Hotels in der Stadt, die im ersten Pandemiejahr eröffneten.

Aussitzen oder in den Preiskampf einsteigen – für welche Strategie sich die Betreiber entscheiden, erfahren Sie hier.

++ Ärger um ramponiertes Bildstöckle

Ein sehr altes sakrales Kulturgut wurde bei Wangen beschädigt. Anwohner sprechen von Vandalismus. Das Bildstöckle sei Teil des „Bilderwegs“ zur Wallfahrtskirche Pfärrich, erzählt Erwin Bek aus Nieratz.

Zuletzt wurde es vor gut zwei Jahren von einem Kirchenmaler restauriert. Die Geschichte des Bildstöckles und die Reaktionen nach dem Vandalismus gibt es am Vormittag auf Schwäbische.de

++ Die VSAN spricht über die Fasnet trotz Corona

In Aulendorf treffen sich ab Freitagnachmittag zwei Tage lang Vertreter von fast 70 Narrenzünften aus Baden-Württemberg, der Schweiz und Bayern.

 Noch hat die Aulendorfer Zunft nicht vor, geplante Fasnetsveranstaltungen im Jahr 2022 pandemiebedingt zum jetzigen Zeitpunkt b
Noch hat die Aulendorfer Zunft nicht vor, geplante Fasnetsveranstaltungen im Jahr 2022 pandemiebedingt zum jetzigen Zeitpunkt bereits abzusagen. (Foto: Archiv: Felix Kästle/dpa)

Im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) steht die Frage, wie die diesjährige Fasnet trotz Corona gefeiert werden kann. Nach verschiedenen Tagungen hinter verschlossenen Türen werden die Ergebnisse anschließend bekannt gegeben.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie