Das Buddeln hat sich gelohnt

Lesedauer: 2 Min
 Bei der Spendenübergabe (von links): Melanie Fischer (Kassiererin MV Kluftern), Uwe Köppe (Botschafter Kinderhospiz St. Nikolau
Bei der Spendenübergabe (von links): Melanie Fischer (Kassiererin MV Kluftern), Uwe Köppe (Botschafter Kinderhospiz St. Nikolaus), Giovanny Diergaardt (Koordination Praktika Namibiakids e.V.) und Bernhard Fikentscher (Vorsitzender Namibiakids. e.V.) freuen sich über die Spendenübergabe durch Sebastian Thoma. (Foto: Leona Remler)
leo

Friedrichshafen (leo) - Die Löcher sind zugegraben und die Goldene Schaufel in der Vitrine des Gewinners gelagert. Die Summe von 862 Euro, die beim Goldene-Schaufel-Contest eingenommen wurde, hat der Musikverein Kluftern jetzt jeweils zur Hälfte dem Verein Namibiakids und dem Kinderhospiz St. Nikolaus übergeben. Anfang Oktober trafen sich rund 30 Teilnehmer auf einer Wiese in Kluftern, um gegen eine Startgebühr von 20 Euro ein möglichst tiefes Loch zu graben (die SZ berichtete). Initiator Sebastian Thoma vom Musikverein erklärt das Motiv fürdie Benefizveranstaltung: „Die Idee kam aus der Überlegung, Brunnen zu graben. Brunnen als Metapher für Leben, die Infrastruktur und Grundversorgung. Und das Projekt, das wir im Premierenjahr unterstützt hatten, begann wirklich mit dem Bau eines Brunnens.“ Und als Lehrer liegen ihm nun mal Kinder besonders am Herzen, und so fiel die Wahl dieses Jahr auf die Namibiakids und das Kinderhospiz St. Nikolaus. Nächstes Jahr möchte Thoma noch mehr Mannschaften für den Wettbewerb gewinnen. So möchte er befreundete Vereine, Abteilungen von Unternehmen oder Schulklassen motivieren, sich mal richtig schmutzig zu machen für den guten Zweck. Auch Sponsoren werden gesucht, die einen Betrag pro gegrabenen Meter spenden. Und vielleicht klappt auch noch ein musikalisches Begleitprogramm.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen