Danny Boyle holt Regie-Preis mit „Slumdog Millionär“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Überraschungshit „Slumdog Millionär“ hat in Hollywood einen weiteren Spitzenpreis abgesahnt. Der britische Filmemacher Danny Boyle, der die Geschichte um einen Jungen aus den indischen Slums inszenierte, wurde in Los Angeles vom Verband der US- Regisseure zum besten Regisseur gekürt. Er setzte sich unter anderem gegen Christopher Nolan mit „Dark Knight“ und David Fincher, Regisseur von „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ durch. „Slumdog Millionär“ hat bereits bei den Golden Globes Trophäen gewonnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen