Daimler angeblich an Opel Eisenach interessiert

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Auch nach Informationen der dpa aus Finanzkreisen prüft Opel einen Verkauf des Eisenacher Werks, das mit 1700 Mitarbeitern den Kleinwagen Corsa baut. Dank der höheren Nachfrage infolge der Abwrackprämie soll das Werk im März wieder voll im Dreischichtbetrieb arbeiten.

Ungewiss sei dagegen die Zukunft des Werks Bochum, schrieb die „FTD“. Bochum sei das größte Problem, heiße es in Kreisen der Bundesregierung. Die Werke Rüsselsheim und Kaiserslautern könnten dagegen als Teil eines neuen europäischen Opel-Konzerns erhalten bleiben, die deutsche Fahrzeugproduktion würde damit in Rüsselsheim konzentriert. Dieses Konzept habe sich in den vergangenen Tagen in Gesprächen mit dem amerikanischen Opel-Mutterkonzern General Motors, Opel und anderen deutschen Herstellern herauskristallisiert.

Opel will der Bundesregierung heute einen Sanierungsplan vorlegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen