Cosima Wagner: Gralshüterin des Wagner-Kults

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Dass hinter jedem starken Mann eine ebensolche Frau steht, haben der Komponist Richard Wagner (1813-1883) und seine Frau Cosima bestätigt wie kaum ein anderes Paar.

Der ersten und entschlossensten Gralshüterin des Wagner-Kults hat Oliver Hilmes seine Biografie „Die Herrin des Hügels. Das Leben der Cosima Wagner“ gewidmet, in der die Musikergattin mit dem außergewöhnlichen Organisationsgeschick und der ideologischen Hartnäckigkeit in ihrer Widersprüchlichkeit aufersteht.

Die 1837 geborene uneheliche Tochter Franz Liszts hatte ihren Anteil daran, dass Richard Wagners Werk posthum von Rassisten und Nationalsozialisten vereinnahmt werden konnte. Hitler verkehrte häufig in der Villa Wahnfried bei der Witwe, die den Bayreuther Festspielen zu internationalem Renommee verhalf. Cosima Wagner starb 1930.

Oliver Hilmes

Die Herrin des Hügels. Das Leben der Cosima Wagner

Pantheon Verlag, München

469 S., Euro 14,95

ISBN 978-3-5705-5061-8

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen