Commerzbank gründet eigene „Bad Bank“ für faule Wertpapiere

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Commerzbank hat nach Informationen des Handelsblatts eine interne „Bad Bank“ für faule Wertpapiere gegründet. Das Modell orientiere sich an der Praxis der jüngst übernommenen Dresdner Bank, die eine derartige Abwicklungseinheit bereits 2002 gegründet hatte. Der Schritt entlaste die Commerzbank nicht von den Risiken und bürde sie auch nicht dem Steuerzahler auf. Die Wertpapiere blieben im Besitz der vom deutschen Staat bereits massiv gestützten Bank.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen