Chrysler schließt Rahmenabkommen mit Fiat

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Chrysler und Fiat haben sich auf die Rahmenbedingungen für die angestrebte Allianz geeinigt. Das endgültige Abkommen stehe aber noch aus, stellte der angeschlagene US-Autobauer klar. US-Präsident Barack Obama hatte zuvor weitere Unterstützung für Chrysler ausdrücklich von einer Partnerschaft mit dem italienischen Fiat-Konzern abhängig gemacht. Chrysler alleine sei nicht überlebensfähig. Obama gab Chrysler 30 Tage bis Ende März Zeit, die angekündigte Allianz unter Dach und Fach zu bringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen