Chinas Regierungschef stellt weitere Konjunkturspritzen in Aussicht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao hat mögliche neue Konjunkturmaßnahmen in Aussicht gestellt, sollte sich die globale Wirtschaftskrise weiter verschärfen. Zum Abschluss der Jahrestagung des Volkskongresses in Peking sagte er, seine Regierung habe bereits Pläne vorbereitet. Zuvor hatte der Volkskongress erwartungsgemäß das Konjunkturpaket der Regierung im Rahmen des neuen Staatshaushalts gebilligt. Der Umfang wird mit umgerechnet mehr als 400 Milliarden Euro angegeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen