Chamenei reagiert zurückhaltend auf Obama-Offerte

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Gesprächsangebot von US-Präsident Barack Obama ist vom Iran zurückhaltend aufgenommen worden. Nach Außenminister Manuchehr Mottaki reagierte auch Irans geistlicher Führer Ajatollah Ali Chamenei kühl. Der neue US-Präsident habe einen Neujahrsgruß gesendet, den Iran aber gleich wieder bezichtigt, Terrorismus zu unterstützen, sagte Chamenei im Fernsehen. Er forderte erneut einen echten Wandel in der US-Politik. Wenn es in den USA zu einem Wandel komme, werde der Iran sich auch wandeln, so Chamenei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen