Cejka in Kalifornien auf Rang 49 verbessert

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Golfprofi Alexander Cejka hat mit einem Kunstschlag zum Eagle am 16. Grün seine zweite Runde bei der 50. Bob Hope Classic gekrönt und sich mit 135 Schlägen (67+68) vom 61. auf den geteilten 49. Rang verbessert.

Der 38-jährige Wahl-Münchner konnte allerdings auf dem Par-72- Kurs nicht mit dem führenden Pat Perez (124/61+63) mithalten. Der US-Profi sorgte in Abwesenheit der absoluten Weltklasse mit 20 Schlägen unter Par für 36 Löcher nach den zwei Eröffnungsrunden für eine neue Bestleistung in der Geschichte der US-PGA-Tour und verteidigte seine Vortagsführung vor seinen Landsleuten Briny Baird (126) und David Berganio (127). Bird gelang am 7. Grün mit dem Abschlag direkt ins Loch ein Hole-in-One.

Nach dem besonderen Reglement müssen bei dem mit 5,1 Millionen Dollar dotierten Wettbewerb fünf Runden auf vier Plätzen gespielt werden - davon die ersten vier mit jeweils einem Profi und drei Amateuren im Flight. Nur im Finale am Sonntag sind die besten der 128 gestarteten Berufsspieler unter sich. Der Sieger erhält 918 000 Dollar. Cejka hatte 2006 als geteilter 30. dort seine bisher beste Platzierung erreicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen