BWV diskutiert Schulentwicklung

Lesedauer: 2 Min
Redakteurin Südfinder

Der Vorsitzende der Bürgerlichen Wählervereinigung, Gerold Wachter, hat im Gasthaus „zum Forst“ in Gattnau zahlreiche Mitglieder der BWV zum Vierteljahresgespräch begrüßen können. Viel zu berichten gab es über die Schulentwicklung, dieses Thema beschäftigt die Gemeinde seit geraumer Zeit. Und dennoch gelte es jetzt den Blick nach vorne zu richten, denn etliche Investitionen in die Schulstandorte stünden an, so Wachter. Unter anderem wird in der Nonnenbachschule in den Brandschutz sowie die sanitären Anlagen investiert.

Als zweites großes Thema gab Gerold Wachter mit seinen Kollegen vom Gemeinderat einen Rückblick über den Ablauf der Uferrenaturierung, die in diesem Winter, auch bedingt durch den ungewöhnlich hohen Wasserstand des Bodensees, nicht durchgeführt werden konnte.

Nachdem die Versammlung über die Planungen des Themenhotels auf dem ehemaligen Bodanwerftgelände informiert wurde, entfachte sich eine rege Diskussion über Themen, die die Kressbronner täglich beschäftigen. Das hohe Verkehrsaufkommen in der Gemeinde mit all den Begleiterscheinungen wie Parkplatzmangel und erhöhte Unfallgefahr wird als klares Minus gesehen. Dass auch andere Kommunen unter diesen Umständen zu leiden haben, stellt keinen Trost dar, ein einfaches Rezept scheint in dieser mobilen Welt nicht vorstellbar. Sicher ein Thema, welches noch öfters den Weg auf die eine oder andere Agenda finden wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen