Bundeswehr wird Hilfe für traumatisierte Soldaten verbessern

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Traumatisierte Soldaten sollen künftig besser unterstützt werden. Der Bundestag hat den Aufbau einer zentralen Ansprechstelle für Betroffene beschlossen. Außerdem soll in Berlin ein Zentrum aufgebaut werden, das die Krankheit Posttraumatische Belastungsstörung erforscht. Geplant ist auch eine anonyme Hotline. Die Zahl der erkrankten Soldaten ist laut Verteidigungsministerium von 121 im Jahr 2005 auf 245 im vergangenen Jahr gestiegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen