Bundestag beschließt bessere Versorgung traumatisierter Soldaten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundeswehr wird die Versorgung traumatisierter Soldaten verbessern. Der Bundestag fasste einen entsprechenden Beschluss. Geplant ist eine zentrale Anlaufstelle für Soldaten mit psychischen Problemen. Außerdem soll in Berlin bis Mitte des Jahres ein Kompetenzzentrum zur Erforschung des sogenannten Posttraumatische Belastungssyndroms entstehen. Besonders bei Auslandseinsätzen kann es passieren, dass Soldaten durch dramatische Vorfälle traumatisiert werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen