Bundesregierung beteiligt sich an Impfstoffhersteller Curevac

Lesedauer: 1 Min
 Wirkstoffherstellung im Labor des Tübinger Unternehmens CureVac. Dort wird derzeit an einem Gen-Impfstoff gegen Sars-CoV-2 gear
Wirkstoffherstellung im Labor des Tübinger Unternehmens CureVac. Dort wird derzeit an einem Gen-Impfstoff gegen Sars-CoV-2 gearbeitet. (Foto: Daniel Drescher)
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung beteiligt sich mit 300 Millionen Euro an der Firma CureVac, die einen Impfstoff gegen das Coronavirus sucht. Das teilte das Wirtschaftsministerium am Montag mit.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen