Bundesregierung bei Arbeitslosigkeit laut Institut zu optimistisch

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung ist nach Einschätzung von Arbeitsmarktforschern beim erwarteten Anstieg der Arbeitslosenzahlen womöglich zu optimistisch. Es sei nicht auszuschließen, dass die Zahl der Arbeitslosen in diesem Jahr um durchschnittlich 400 000 steige, sagte ein Sprecher des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Bisher geht die Bundesregierung von einer durchschnittlichen Zunahme der Arbeitslosenzahlen um rund 250 000 auf 3,518 Millionen aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen