Bund und Länder vertagen endgültige Entscheidung über Schuldenbremse

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bund und Länder haben eine endgültige Entscheidung über eine Reform der Bund-Länder-Finanzen auf kommenden Donnerstag vertagt. Im Grundsatz sei man sich aber über die Reform einig gewesen, hieß es bei den Verhandlungen in Berlin. Es seien noch einige Detail-Klärungen nötig. Einig sei man sich im Ziel, dass Bund und Länder von 2020 an keine neuen Schulden mehr machen sollen. Strittig sind dem Vernehmen nach noch auf Bundes-Seite das Finanzierungsmodell zu den Zinshilfen für arme Länder.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen