Bucher und Erz zu Ehrenschiedsrichtern ernannt

Lesedauer: 2 Min
Obmann Roland Groner konnte Werner Bucher, Wilhelm Erz und Manfred Zeh für deren Engagement auszeichnen (v.l.n.r.)
Obmann Roland Groner konnte Werner Bucher, Wilhelm Erz und Manfred Zeh für deren Engagement auszeichnen (v.l.n.r.) (Foto: pr)
Schwäbische Zeitung

Bei der letzten Schulung der Schiedsrichtergruppe Blautal/Lonetal im Jahr 2019 sind drei Schiedsrichter für ihre langjährige Treue und ihr Engagement durch Schiedsrichterobmann Roland Groner geehrt worden.

Im Vereinsheim des FV Asch wurden Werner Bucher vom SV Pappelau/Beiningen und Wilhelm Erz vom SV Westerheim für ihre 45-jährige Zugehörigkeit zu Ehrenschiedsrichtern ernannt. Manfred Zeh vom SV Lonsee erhielt für 20-jährige Treue die silberne Ehrennadel des Württembergischen Fußballverbandes.

Werner Bucher hat die Schiedsrichterprüfung bereits im Jahr 1966 abgelegt. Allerdings pausierte der ambitionierte Referee eine Zeit lang, weshalb er erst jetzt seine Auszeichnung erhielt. Mehr als 1000 Spiele leitete er bis hin zur Kreisliga A.

Wilhelm Erz will bald auf den Sportplatz zurückkehren

Wilhelm Erz hat im Jahr 1974 die Prüfung zum Fußballschiedsrichter abgelegt und leitete bis heute 1059 Fußballspiele. Im vergangenen Jahr stoppte ein schwerer Waldunfall seine Karriere vorerst und er kämpft bis heute mit den schweren Verletzungen. Unbeirrbar und mit großer Motivation, möchte er im neuen Jahr aber wieder als Referee auf dem Spielfeld stehen.

Manfred Zeh leitete insgesamt 620 Spiele, er hat erst spät als 47-Jähriger im Jahr 1999 die Schiedsrichterprüfung abgelegt und zeigt damit, dass auch Spätberufene auf dem Platz für Ordnung sorgen können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen