Browser-Nutzung: Firefox jagt Internet Explorer

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Firefox macht dem Internet Explorer seine Position als meist genutzter Browser streitig. Das geht aus einer Online-Studie des Marktforschungsunternehmens Fittkau & Maaß in Hamburg hervor.

Der Statistik zufolge verwenden 38,4 Prozent der deutschsprachigen Internet-Anwender einen Firefox-Browser der Versionen 3.x oder 2.x. Der Internet Explorer 7.x kommt auf einen Anteil von 37,2 Prozent, sein Vorgänger 6.x auf 16 Prozent. Den Browser Safari von Apple nutzen 3,2 Prozent der mehr als 105 000 Umfrageteilnehmer. Es folgen Opera (2,3 Prozent) und Google Chrome (0,8 Prozent).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen