Brown kritisiert Streiks gegen ausländische Arbeiter

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der britische Premier Gordon Brown hat die Proteste gegen Arbeiter aus anderen EU-Ländern in Großbritannien kritisiert. Er verstehe, dass die Menschen besorgt seien, sagte Brown der BBC. Er betonte aber, dass Großbritannien Teil eines „gesamteuropäischen Marktes“ sei. Landesweit hatten sich vergangene Woche tausende Arbeiter von Öl- und Energiekonzernen zu wilden Streiks versammelt. Sie protestierten gegen einen Auftrag für den Neubau an einer Raffinerie in Ostengland, den eine italienische Firma bekommen hatte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen