Boris Becker mit Kritik am deutschen Tennis

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker hat nach dem schlechten Abschneiden bei den Australian Open scharfe Kritik an den deutschen Profis und dem Deutschen Tennis Bund geübt. Viel schlechter habe das deutsche Tennis in seiner Geschichte wohl noch nie dagestanden, sagte der 41-Jährige der „Bild am Sonntag“. Becker vermisst auch Nachwuchstalente aus Deutschland. Von anfangs 20 DTB-Akteuren war Thomas Haas gestern als Letzter in Runde drei ausgeschieden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen