Borger/Sude holen Gold in China

Lesedauer: 2 Min
 Das deutsche Beachvolleyball-Nationalteam Karla Borger und Julia Sude hat das Welttour-Turnier im chinesischen Quinzhou gewonne
Das deutsche Beachvolleyball-Nationalteam Karla Borger und Julia Sude hat das Welttour-Turnier im chinesischen Quinzhou gewonnen und damit die Aussichten auf ein Ticket für Olympia 2020 deutlich verbessert. (Foto: dpa/Christian Charisius)
Deutsche Presse-Agentur

Das deutsche Beachvolleyball-Nationalteam Karla Borger und Julia Sude hat das Welttour-Turnier im chinesischen Quinzhou gewonnen und damit die Aussichten auf ein Ticket für Olympia 2020 deutlich verbessert. Das Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen setzte sich beim Drei-Sterne-Turnier am Sonntag im Finale gegen die dreifache Olympiasiegerin Kerri Walsh Jennings und deren Partnerin Brooke Sweat (USA) mit 2:0 (21:16 und 21:19) durch.

Für Borger/Sude, die seit Jahresbeginn zusammen spielen, ist es der erste gemeinsame Sieg bei einem internationale Turnier. Am Timmendorfer Strand waren sie im Sommer deutsche Meister geworden. Während die anderen deutschen Topteams die Saison beendet haben und sich schon auf das Olympia-Jahr vorbereiten, wählten Borger/Sude einen anderen Weg und wurden mit 10 000 Euro Siegprämie und 600 Weltranglisten-Punkten belohnt.

Ohnehin wird das Meisterduo im aktuellen Olympia-Ranking für Tokio 2020 mit Rang elf als bestes deutschen Frauenteam geführt. Die besten 15 Teams der Weltrangliste qualifizieren sich für Olympia, allerdings höchstens zwei pro Nation. Olympiasiegerin Laura Ludwig und ihre Partnerin Margareta Kozuch (Hamburg) liegen auf Rang 14.

„Wir haben richtig trainiert und richtig entschieden, den Trip nach China zu unternehmen“, kommentierte Trainer Burkhard Sude den Erfolg seines Teams in China. Borger/Sude wollen auch beim letzten Welttour-Turnier 2019 ab 13. November in Mexiko nochmals starten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen