Bombenalarm: Verdächtiges Ticken legt Agentur für Arbeit in Balingen lahm

Lesedauer: 2 Min
Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei am Dienstag in Balingen an. Spezialkräfte des LKA untersuchten die vermeintliche Bomb
Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei am Dienstag in Balingen an. Spezialkräfte des LKA untersuchten die vermeintliche Bombe. (Foto: Foto/Archiv: Oliver Berg/dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein verdächtiger Gegenstand hat am Dienstagmittag in Balingen für ein Großaufgebot der Polizei gesorgt. Ein 31-jähriger Mann soll in einem Büro der Agentur für Arbeit einen verdächtigen Gegenstand vergessen haben. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hechingen und des Polizeipräsidiums Tuttlingen handelte es sich „um eine Box ähnlich einer Vesperbox“.

Mitarbeiter der Agentur für Arbeit waren durch „verdächtige Tick-Geräusche“ aufgeschreckt worden, die aus dem Inneren der Box drangen. Sie vermuteten, eine Bombe entdeckt zu haben und alarmierten die Polizei. Das gesamte Gebäude wurde geräumt. Spezialkräfte des Landeskriminalamtes, so genannte „Entschärfer“, rückten an. Gegen 14.15 Uhr aber konnten sie Entwarnung geben.

„In der Box waren keinerlei gefährliche Gegenstände oder gar Sprengmittel, sondern lediglich eine tickende Uhr“, so die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass der Kunde bei dem Besuch der Agentur der Arbeit die Uhr samt Box schlicht vergessen hatte. Die Polizei hatte ihn festgenommen. Nach der Aufklärung des Sachverhalts am Nachmittag aber wurde er auf Weisung der Staatsanwaltschaft Hechingen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen