BMW kreuzt Van, Coupé und Kombi zum 5er Gran Turismo

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

BMW hat in München die seriennahe Studie eines neuen Nischenmodells enthüllt. Damit will der Autohersteller umsetzen, was er jahrelang als „raumfunktionales Konzept“ und als „Progressive Activity Sedan“ (PAS) in Aussicht gestellt hat.

Der „Concept 5 Series Gran Turismo“ hat seine Publikumspremiere auf dem Genfer Autosalon (5. bis 15. März) und soll zum Jahresende zu den Händlern kommen. Die Preise wurden noch nicht genannt. Sie sollen aber laut Projektleiter Hans-Jürgen Branz „knapp unter 60 000 Euro“ beginnen.

Der fast fünf Meter lange und 1,55 Meter hohe Wagen vereint Stilelemente verschiedener Fahrzeugkonzepte. So übernimmt er die Türen mit rahmenlosen Scheiben und das Fließheck vom Coupé. Das variable Innenleben erinnert an einen Van, die hohe Sitzposition an einen Geländewagen und die große Heckklappe an einen Kombi.

Auch innen bricht BMW mit vielen Konventionen. So gibt es im Fond anstelle der konventionellen Rückbank auf Wunsch zwei Einzelsitze, die sich um bis zu zehn Zentimeter verschieben und in der Neigung verstellen lassen. Die Heckklappe ist zweigeteilt und kann wahlweise nur bis unter die Rückscheibe oder bis ins Dach geöffnet werden. Auch die Abtrennung zwischen Passagier- und Kofferraum wurde variabel gestaltet. Wie bei einer Limousine ist dadurch der Innenraum akustisch wie klimatisch vom Gepäckabteil getrennt. Außerdem wächst so das Fassungsvermögen schrittweise von 430 auf 1650 Liter.

Zur Technik der Studie machte BMW noch keine Angaben. Doch deutete Projektleiter Branz an, dass der Wagen aus einem Baukasten mit dem 7er-Modell stamme. Neben der Option auf Allradantrieb, Hinterradlenkung und Assistenzsystemen wie dem Nachtsichtsystem und dem Spurhalte-Assistenten könnte er auch den Sechszylinder-Diesel mit 180 kW/245 PS und den V8-Benziner mit 300 kW/407 PS übernehmen. Außerdem ist dem Vernehmen nach ein neuer Sechszylinder-Benziner mit Direkteinspritzung und Turbolader mit rund 221 kW/300 PS geplant.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen