Bittner bereit für Wild Wings-Generalprobe

Lesedauer: 3 Min

Schwenningens Abwehrspieler Dominik Bittner (links) ist wieder einsatzbereit.
Schwenningens Abwehrspieler Dominik Bittner (links) ist wieder einsatzbereit. (Foto: Dieter Reinhardt)

Mit dem Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers beginnt für die Schwenninger Wild Wings am kommenden Freitag, 14. September, die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Die Generalprobe findet am Samstag um 17 Uhr in Biasca (Tessin) gegen den schweizerischen A-Ligisten HC Ambri-Piotta statt. Verteidiger Dominik Bittner ist wieder fit.

Die Neckarstädter wollen nach den klaren Niederlagen gegen Biel (1:5) und Mannheim (2:5) nicht nur ein besseres Ergebnis erreichen, sondern auch mit einer anderen Einstellung in die Partie gehen und zumindest kämpferisch Ambri Paroli bieten. „Nach dem 0:3-Rückstand gegen Mannheim haben wir aufgehört, zu laufen. Das geht nicht. Wir haben das der Mannschaft noch einmal klar gemacht. Ich möchte, dass sie gegen Ambri 60 Minuten vollen Einsatz zeigt“, erklärte SERC-Trainer Pat Cortina vor der Begegnung.

Markus Poukkula (Arm gebrochen), Istvan Bartalis (Jochbeinfraktur), Kyle Sonnenburg (Leistenprobleme) und Kai Herpich (Genick verstaucht) fehlen verletzt. Bei den Letztgenannten besteht die Hoffnung, dass sie zum Saisonstart gegen Nürnberg fit sind. Verteidiger Dominik Bittner kann nach überstandener Blutvergiftung im 280 Kilometer entfernten Biasca auflaufen. Auch Verteidiger-Talent Boaz Bassen wird nicht mit der DNL-Mannschaft zum Ligastart nach Dresden reisen, sondern mit den Profis in der Schweiz spielen. Das Tor der Wild Wings wird Dustin Strahlmeier hüten.

Mit dem HC Ambri-Piotta treffen die Wild Wings auf einen namhaften Gegner, der auch wegen seiner zahlreichen und treuen Anhängerschaft bekannt ist. „Ambri ist laufstark. Das ist eine gute Generalprobe für uns“, sagt Cortina.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen