Billig-Auto „Tata Nano“: Europäische Version geplant

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der indische Autobauer Tata Motors will mit der Produktion seines Billig-Autos Nano ab Ende März beginnen. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Tata-Gruppe, Ratan Tata, der „Bild“-Zeitung.

Nach Problemen mit dem Standort einer neuen Fabrik solle das nach Angaben des Herstellers „billigste Auto der Welt“ nun an einem der bestehenden indischen Produktionsstandorte in Kleinserie gefertigt werden. Den Nano werde es als Benziner und als Diesel geben, so Tata. In der ersten Verkaufsphase sei er für rund 2000 Dollar oder 1600 Euro zu haben.

„Wir haben versprochen, dass der Nano nur etwa 2000 Dollar kosten wird und wir werden dieses Versprechen halten - zumindest am Anfang und für eine bestimmte Zeit“, sagte der Konzernchef. Auch in Europa und Deutschland wolle man den Wagen anbieten: „Wir haben vor, auf dem Genfer Autosalon nächsten Monat eine europäische Version des Nano zu präsentieren, die alle europäischen Abgas- und Sicherheitsstandards erfüllt.“ Der Verkaufspreis könnte laut Tata bei rund 5000 Euro liegen. „Wir wollen aber zunächst den indischen Markt bedienen und 500 000 bis eine Million Fahrzeuge im Jahr hier verkaufen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen