Die Bühnenbild- und Kostümentwürfe für „Kiss me Kate“ von Werner Brenner schlug Intendant Johannes Kaetzler (rechts) bei der Vor
Die Bühnenbild- und Kostümentwürfe für „Kiss me Kate“ von Werner Brenner schlug Intendant Johannes Kaetzler (rechts) bei der Vorstellung des Jubiläumsbuches über 70 Jahre Kreuzgangspiele mit Bürgermeister Patrick Ruh (links) beispielhaft auf. (Foto: peter Tippl)
Peter Tippl

In einer Auflage von 1500 Stück wurde das Buch von einer Feuchtwanger Druckerei hergestellt. Erhältlich ist das Buch zum Preis von 9,90 Euro im Kulturbüro der Stadt Feuchtwangen, an der Theaterkasse und der ortsansässigen Buchhandlung.

Ein „Eindruck von der Lebendigkeit der Kreuzgangspiele“ soll laut Intendant Johannes Kaetzler mit dem Buch „70 Jahre Kreuzgangspiele Feuchtwangen“ vermittelt werden. Gemeinsam mit Maria Wüstenhagen, die das 110-seitige Werk redaktionell zusammengestellt hat, und Feuchtwangens Bürgermeister Patrick Ruh wurde im Kulturbüro der Stadt das Buch erstmals vorgestellt.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Kreuzgangspiele sei laut Bürgermeister Ruh bereits ein Nachschlagewerk erschienen, und mit der Jubiläumsspielzeit 70 Jahre Kreuzgang wollte die Stadt diesem Historienwerk ein weiteres Buch zur Seite stellen. Zeitgemäß und zukunftsweisend, nach Einschätzung des Feuchtwanger Stadtoberhaupts, denn Geschichte, Eindrücke und Geschichten seien abwechslungsreich von Maria Wüstenhagen im Buch aufgenommen worden.

Kaetzler: „Kein Lexikon der Kreuzgangspiele“

Für Intendant Kaetzler, der eng in die Entstehung des Buches eingebunden war, lautete die Zielsetzung kein Lexikon der Kreuzgangspiele zusammenzustellen, sondern die Lebendigkeit der Feuchtwanger Theaterlandschaft aufzuzeigen. „Unglaublich viel Arbeit“ habe die Leiterin des Kulturamtes in das Buch gesteckt und mit „Leidenschaft und Herzblut“ dieses Werk zusammengestellt. so Kaetzler.

Theater sei, so Kaetzler weiter, immer Teamarbeit. Es spiegeln sich alle Facetten des Theaters, von den aktuellen bis weit früher aktiven Schauspielern, von Technikern bis zu Bühnenbildskizzen, in diesem Buch wider. Besonders habe sich Maria Wüstenhagen über die Beiträge gefreut, die von bekannten Personen, darunter Bürgermeister Patrick Ruh, Schauspielerin Ellen Schwiers oder den Medienschaffenden Thomas Wirth und Klaus Seeger für das Buch geschrieben wurden.

Weniger ein Geschichtsbuch über die Kreuzgangspiele war laut Wüstenhagen der Ansatz, sondern ein Bilderbuch mit Eindrücken und Emotionen. Ferner war ihr wichtig, dass das Buch ein Brückenschlag der 50-jährigen Buchvorlage zum 70-jährigen Jubiläum sei. Die Geschichte der Kreuzgangspiele wird aber auch mit den Spielplänen und Intendanten seit Gründung des Theaters reflektiert. Bilder von ehemaligen Schauspielern wie Inge Meysel oder Hans Clarin sind zu finden, Teile eines Regiebuchs gab der Intendant für das Buch frei oder Werner Brenners Entwürfe für ein Bühnenbild. Die Stadt Feuchtwangen fungiert als Herausgeber des Buches und habe dankenswerterweise, so Intendant Kaetzler, massiv die Herstellungskosten unterstützt.

In einer Auflage von 1500 Stück wurde das Buch von einer Feuchtwanger Druckerei hergestellt. Erhältlich ist das Buch zum Preis von 9,90 Euro im Kulturbüro der Stadt Feuchtwangen, an der Theaterkasse und der ortsansässigen Buchhandlung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen