Bewährungsstrafe für „RZ“-Mitgliedschaft

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wegen der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung ist ein früherer Angehöriger der sogenannten Revolutionären Zellen zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Das Oberlandesgericht Stuttgart sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass der 60-jährige Angeklagte von 1985 bis 1992 maßgeblichen Einfluss auf Debatten in der Vereinigung hatte. Er habe Anschläge aber nicht konkret mit geplant und vorgenommen.

Mit dem Urteil folgte das Gericht in nahezu allen Punkten der Anklage der Bundesanwaltschaft. „Seine Stimme hatte Gewicht“, sagte die Vorsitzende Richterin in der Urteilsbegründung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen