Beschäftigung von Haushaltshilfe: Steuerbonus steigt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wer Haushaltshilfen beschäftigt, kann deren Lohnkosten seit Jahresbeginn in größerem Umfang von der Steuer absetzen. Der Steuerbonus wurde durch das Konjunkturpaket I auf 20 Prozent einer maximalen Lohnkostensumme von 20 000 Euro angehoben.

Darauf weist die Steuerberaterkammer Hessen in Frankfurt hin. Bis zum Jahresende 2008 lag die Höchstgrenze bei 20 Prozent von 10 000 Euro. Nunmehr lassen sich bis zu 4000 Euro pro Jahr für haushaltsnahe Beschäftigungen wie Reinigungs- oder Gartenarbeiten absetzen. Voraussetzung ist der Kammer zufolge, dass für die Beschäftigten Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung entrichtet werden. Lohnkosten für 400-Euro-Jobs seien nicht absetzbar.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen