Berufskraftfahrer ist wegen Alkohol nun ohne Führerschein

Lesedauer: 1 Min

Symbolbild
Symbolbild (Foto: Archiv: dpa/Marcus Führer)
Lindauer Zeitung

Obwohl er ziemlich betrunken war, ist ein Mann in der Nacht zum Sonntag mit seinem Auto auf der Lindauer Autobahn gefahren. Eine Streife der Bundespolizei stoppte ihn in Fahrtrichtung München bei der Ausfahrt Sigmarszell. Weil er stark nach Alkohol roch, musste er einen Atemalkoholtest machen. Nachdem der einen Wert von 1,8 Promille anzeigte, stoppten die Bundespolizisten die Weiterfahrt und riefen die zuständige Lindauer Polizei. Die Beamten nahmen den Mann für die weiteren Maßnahmen mit zur Polizeidienststelle. Dort entnahm ein hinzugerufener Arzt das Blut des Mannes für die weiteren Untersuchungen. Ihm droht nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Noch schwerwiegender dürfte sich für den Berufskraftfahrer der vorläufige Entzug der Fahrerlaubnis auswirken.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen