Berlins Torjäger Biran fällt aus

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Union hat den jüngsten 2:1-Sieg bei der zweiten Mannschaft von Werder Bremen teuer bezahlt. Torjäger Shergo Biran zog sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu, ergab die medizinische Untersuchung.

„Er fällt mindestens vier Wochen aus“, sagte Union-Sportchef Christian Beeck. Auch Verteidiger Steven Ruprecht ist wegen einer Leistenzerrung angeschlagen. Der neue Tabellen-Zweite der 3. Liga (21 Punkte) geht dennoch mit viel Selbstvertrauen in das Spitzenspiel der 3. Fußball- Liga gegen Spitzenreiter Paderborn (23).

In Bremen reichte Union eine geschlossene Mannschaftsleistung, um nach dem 2:1 beim FC Carl Zeiss Jena und dem 3:0 gegen den VfR Aalen den dritten Sieg in Serie einzufahren. Noch beeindruckender ist die Bilanz seit dem zweiten Spieltag: Insgesamt sind die Unioner mit sechs Siegen und drei Remis seit neun Partien ungeschlagen. „Wir hatten in einigen Spielen das nötige Glück, momentan schießen wir immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore“, erklärte Trainer Uwe Neuhaus.

Bei der Formulierung des Saisonziels hält sich Neuhaus weiter zurück: „Mit einer großen Klappe ist noch niemand aufgestiegen. Wir bleiben bei unserer Linie und wollen das nächste Spiel gewinnen.“ Gegen den SC Paderborn muss der Trainer im Angriff nun auf Nico Patschinski und den wiedergenesenen Karim Benyamina bauen. Für die beiden Stürmer spricht, dass sie in Bremen ihre seit August andauernde Torflaute mit jeweils einem Treffer beenden konnten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen