Berliner Schüler gegen späteren Unterrichtsbeginn

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nicht alle Schüler des Berliner John-Lennon- Gymnasiums wollen eine Stunde länger schlafen: Während 60 Prozent der Oberstufenschüler für einen Schulstart um 9.00 Uhr im Winter stimmten, lehnte die Mehrheit der jüngeren Mitschüler den Vorschlag ab. Nun liegt die Entscheidung über einen späteren Unterrichtsbeginn in den Händen von Eltern und Lehrern. Die Initiative an der Berliner Schule war von den 18- und 19-Jährigen angestoßen worden, die wegen ihrer Hobbys und dem Nachtleben morgens schwer aus dem Bett kommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen