Berlin macht keine Angaben zur Höhe möglicher Opel-Bürgschaft

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung will den höheren Finanzbedarf des angeschlagenen Autobauers Opel vorerst nicht bewerten. Man warte auf das bis Ende kommender Woche von Opel angekündigte Konzept, sagte ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ braucht Opel rund 3,3 Milliarden Euro, die der Staat mit Bürgschaften absichern soll. Zunächst war noch von bis zu 1,8 Milliarden Euro die Rede. Das Opel- Management bestätigte den höheren Bedarf, nannte aber keine Zahlen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen