Benedikt Hoffmann wird beim Schluchseelauf Zweiter

Lesedauer: 3 Min
Ultraläufer Benedikt Hoffmann wurde beim Schluchseelauf über 18 Kilometer Zweiter.
Ultraläufer Benedikt Hoffmann wurde beim Schluchseelauf über 18 Kilometer Zweiter. (Foto: privat)
Simon Schneider

Der Ultraläufer Benedikt Hoffmann hat beim Schluchseelauf über 18,2 Kilometer am vergangenen Sonntag den zweiten Platz belegt und dafür eine Stunde und eine Minute benötigt.

Der Tuttlinger Gymnasiallehrer Benedikt Hoffmann hatte wenige Wochen vor dem Schluchseelauf bei einem fünftätigen Etappenlauf über 265 Kilometer in Afrika teilgenommen (wir berichteten). Die schweren Beine machten sich am vergangenen Wochenende bemerkbar: „Meine Voraussetzungen, auch beim diesjährigen Schluchseelauf eine gute Zeit abzuliefern und das Rennen zu gewinnen, waren nach dem belastenden Etappenlauf äußerst schwierig“, sagte Benedikt Hoffmann. Rückblick: Der Ultraläufer entschied die vorherigen drei Schluchseeläufe allesamt für sich.

Am Schluchsee lag am vergangenen Sonntag von Beginn an Omar Tareq (Laufsport Heinz Rheinfelden) in Führung. Bis zu Kilometer vier hatte Benedikt Hoffmann 20 Sekunden Rückstand auf ihn. Nach einer kampfbetonten Aufholjagd des Tuttlinger Lehrers, der für die TSG Heilbronn startete, konnte er diesen Abstand bis Kilometer zwölf egalisieren. „Nachdem ich aufgeschlossen hatte, attackierte Omar Tareq sofort. Da mich die Aufholjagd viel Kraft kostete, musste ich ihn ziehen lassen“, resümierte der Ausnahmesportler.

Den Abstand baute Tareq kontinuierlich aus. Zum Schluss nach über 18 Kilometer überquerte Hoffmann 16 Sekunden nach ihm als Zweiter die Ziellinie. Der 34-Jährige beendete damit den Schluchseelauf in 1:01:09 Stunden. 34 Sekunden hinter ihm landete Florian Adami (TV-Riegel) auf Rang drei. Insgesamt nahmen beim Schluchseelauf über die 18,2-Kilometer-Distanz 2678 Läufer teil.

„Das Ergebnis hat mir einen gewissen Stand meiner Form wiedergespiegelt. Es geht bergauf, aber es reicht noch nicht“, so die Einschätzung von Hoffmann mit Blick auf die Qualifikation zur Berglauf-Europameisterschaft. Diese findet am Sonntag, 26. Mai, in der Schweiz im Rahmen des Gamperney-Berglaufs statt. „Für mich folgen in den nächsten Tagen wichtige spezifische Trainingseinheiten für die steile Strecke bei der Qualifikation“, sagte der Gymnasiallehrer.

Qualifiziert sich Benedikt Hoffmann dort, steht er am Sonntag, 7. Juli, bei der Berglauf-Europameisterschaft im Bergort Zermatt in der Südschweiz an der Startlinie.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen