Beim Wändestreichen haben Kanten und Ecken Vorrang

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Beim Wändestreichen sind als erstes die Ecken und Kanten zur Decke und zum Fußboden dran. Sie lassen sich am besten mit einem Flachpinsel bearbeiten, rät die DIY-Academy in Köln.

Die Farbe müsse genau in den Ecken verteilt sein und sollte jeweils drei Zentimeter in jede der Wandflächen reichen. Mit der Farbrolle werde dann zur Zimmermitte hin gestrichen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen