Bei Tarifverhandlungen für Länder kein Ergebnis in Sicht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei den Tarifverhandlungen für die rund 700 000 Angestellten der Bundesländer ist noch kein Ergebnis in Sicht. Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring sagte zum Auftakt der zweiten Verhandlungsrunde in Potsdam, er rechne heute nicht mit einem abschließenden Ergebnis. Die Gewerkschaften hoffen dennoch auf Fortschritte und kündigten Protestaktionen an. Ver.di und Beamtenbund fordern acht Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200 Euro im Monat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen