Bei Nebel nicht mit Neugeborenem spazieren gehen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ist es draußen neblig, gehen Eltern besser nicht mit einem neugeborenen Kind spazieren. Denn die Feuchtigkeit zieht in den Kinderwagen und lässt Decken und Kissen klamm werden, erklärt die Kinderkrankenschwester Lucia Cremer aus Hamburg.

Vorsicht ist auch bei Minustemperaturen geboten: Vor dem Spaziergang in der Kälte sollten Eltern das Gesicht ihres Kindes mit einer speziellen wasserfreien Creme schützen, rät die Expertin vom Berufsverband freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra. Von normalen Gesichtscremes lassen sie besser die Finger. Diese enthalten bis zu 80 Prozent Wasser, das auf dem Gesicht der Kinder gefrieren kann.

Berufsverband freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra: www.ig-kikra.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen