Bei der Auktion kommen 4000 Euro zusammen

Lesedauer: 3 Min
 Die Erlöse des Weihnachtsmarktes werden jedes Jahr an eine gemeinnützige Organisation gespendet.
Die Erlöse des Weihnachtsmarktes werden jedes Jahr an eine gemeinnützige Organisation gespendet. (Foto: Nicole Frick)
nici

Seit Jahren ersteigern die Gäste auf dem kleinen Weihnachtsmarkt in der Teilgemeinde von Ostrach bei der Auktion der Freiwilligen Feuerwehr viele gesammelte Preise von Firmen und tragen so zu der Spendensumme für einen guten Zweck bei. Seit Beginn der Auktion im Jahr 2002 konnten so bereits über 70000 Euro gespendet werden. Der gesamte Erlös des Weihnachtsmarktes von dem Verkauf der Wurstwecken bis zu den selbstgemachten Dekoartikeln wird auch in diesem Jahr an verschiedene soziale Einrichtungen gespendet.

Bei leckeren Kartoffelwaffeln, Glühwein oder Punsch haben sich die Gäste rund um und aus Einhart um die kleinen Feuerstellen getroffen, einen netten Plausch gehalten, der Musik der Einharter Musikanten gelauscht und sich so gemütlich auf die Vorweihnachtszeit eingestimmt. Der Weihnachtsmarkt beginnt immer erst in dem Aufenthaltsraum der Feuerwehr bei verschiedenen Kuchen und heißem Kaffee. Später wenn es dann dunkel wird und die Lichter zu glitzern beginnen, da wird es im Feuerwehrhaus dann leer und alle versammeln sich auf dem Hof der ehemaligen Schule.

Hubert Strobel von der Freiwilligen Feuerwehr hielt eine kleine Rede und dankte allen, die immer selbstlos bei diesem Markt mitwirken und eröffnete dann die Versteigerung, auf die alle wieder gespannt waren. Ein 3-D-Puzzle eines Holzdinos war die Attraktion des Abends für den einen jungen Mann. Ständig schlenderte er um den Dino herum und meinte nur „hoffentlich hat mein Papa genug Geld dabei und kann ihn für mich ersteigern“ - der Papa meinte nur augenzwinkernd und so, dass es der Sohnemann nicht hörte, „so oder so, der liegt auf jeden Fall unterm Christbaum“. Insgesamt kamen bei dem schnuckeligen Weihnachtsmarkt rund 10000 Euro zusammen.

„Das gab’s noch nie!“ meinte Inge Müller von dem Gremium des Marktes, „auch bei der Versteigerung saß bei allen der Geldbeutel lockerer als sonst und das ist ja auch so witzig, weil du oft nicht weißt, was in den Päckchen drin ist“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen