Bei den Kickers herrscht doppelter Grund zur Freude

Lesedauer: 4 Min
Bereits im vergangenen Jahr machten die Stuttgarter Kickers (hier im Gruppenspiel gegen Budapest) beim Turnier in ostrach eine g (Foto: Thomas Warnack)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Gleich doppelter Grund zur Freude herrscht dieser Tage in Stuttgart-Degerloch. Sowohl die Profis von Trainer Dirk Schuster als auch die U19 von Trainer Sven Hayer sind Meister geworden steigen auf. Die Profis sind endlich wieder im Bundesliga-Fußball angekommen und spielen in der kommenden Saison in der dritthöchsten Spielklasse. Die U19, bereits im vergangenen Jahr Gast beim Internationalen U19-Juniorenfußballturnier um den Yokohama-Cup in Ostrach, spielt in der kommenden Saison sogar in der höchsten deutschen Spielklasse, in der A-Junioren-Bundesliga Süd.

Die Mannschaft von Sven Hayer kürte sich zwei Spieltage vor Saisonschluss zum Meister in der A-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg – nach einer starken Saison: 14 Siege, zwei Unentschieden und bislang nur vier Niederlagen stehen auf dem Konto der „Blauen“. Ab 4. September (2. Spieltag) blieb die Mannschaft in 14 Spielen hintereinander ungeschlagen (davon zwölf Siege, elf in Folge), musste erst am 25. März (15. Spieltag) in Balingen (0:1) die zweite Saisonniederlage einstecken. Mit dem 1:0-Erfolg am 20. Spieltag gegen den SSV Reutlingen machte das Team den Erfolg komplett.

Damit steht schon zwei Spieltage vor dem Saisonende der Sprung in die A-Junioren-Bundesliga fest. Angesichts von sieben Punkten Vorsprung kann der Tabellenzweite SGV Freiberg die „Blauen“ – die nach vierjähriger Abstinenz in der kommenden Spielzeit wieder in der höchsten deutschen Nachwuchs-Spielklasse vertreten sein werden – an den beiden letzten Spieltagen nicht mehr überflügeln. Vor 300 Zuschauern auf der Bezirkssportanlage Waldau, darunter auch Kickers-Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz, erzielte Pascal Schmidt in der 38. Spielminute den entscheidenden Treffer gegen den vom Abstieg bedrohten Tabellenzehnten.

Damit ist der Doppelaufstieg der Kickers perfekt: Bereits am Freitagabend hatten sich die Profis der Stuttgarter den Sprung zurück in den bezahlten Fußball gesichert. Die Kickers legten beim 1:0 vor 5400 Zuschauern im Gazi-Stadion gegen Memmingen vor, Verfolger Großaspach unterlag zu Hause Hoffenheim II mit 2:3. Die beiden abschließenden Partien der Kickers, beim 1. FC Nürnberg II und gegen den FC Bayern München II, sind bedeutungslos.

Hayer ist stolz auf sein Team

So meint auch Kickers-Jugendleiter Guido Arnold auf der Homepage des Vereins: „Der Bundesliga-Aufstieg unserer A-Junioren ist eminent wichtig für unseren Verein, vor allem hinsichtlich der Ausbildung und dem Spielbetrieb auf höchsten Niveau unserer Spieler, die dadurch noch wertvoller für unsere beiden Aktiven-Mannschaften werden. Mit den Gewinn der beiden Meistertitel haben wir bei den Stuttgarter Kickers ein wahrhaft perfektes Wochenende erleben dürfen.“ U19-Trainer Sven Hayer kommt damit als zukünftiger A-Junioren-Bundesligatrainer nach Ostrach. Nach dem Aufstieg meinte er gegenüber der vereinseigenen Homepage: „Nachdem wir im Vorjahr Vizemeister geworden sind, wollten wir auch in dieser Spielzeit wieder ganz vorne mitspielen. Ich bin sehr stolz, dass wir das hinbekommen und jetzt sogar schon vorzeitig den Titel geholt haben. Wir haben am neunten Spieltag erstmals die Tabellenführung übernommen und sind bis zum Schluss kontinuierlich vorne geblieben – und das hat sich meine Mannschaft durch ihre tollen Leistungen und einem großen Engagement auch verdient.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen