Beckenbauer will Hoeneß-Nachfolge bis November regeln

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Franz Beckenbauer will die Nachfolge von Manager Uli Hoeneß beim FC Bayern München noch vor seinem Rückzug aus dem Amt des Aufsichtsrats-Vorsitzenden und Vereinspräsidenten geregelt haben. „Die Entscheidung fällt noch in meine Amtszeit“, sagte der 63- Jährige der „Bild“-Zeitung. Beckenbauer wirbt in der Hoeneß-Debatte für eine interne Lösung mit Vorstandsberater Paul Breitner. 1899 Hoffenheim traut er nach wie vor den großen Coup in der Bundesliga zu. Das Team erfülle alle Kriterien für erfolgreichen Fußball.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen