BayernLB erwartet operativen Verlust von fünf Milliarden Euro

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die von der Finanzkrise gebeutelte BayernLB hat im vergangenen Jahr einen operativen Verlust von rund fünf Milliarden Euro verkraften müssen. Das sagte Vorstandschef Michael Kemmer der „Börsen-Zeitung“. Im Oktober hatte die Bank noch einen Fehlbetrag von drei Milliarden Euro errechnet. Die BayernLB kämpft wegen der Finanzkrise mit Milliarden-Belastungen. Mit einer radikalen Neuausrichtung und dem Abbau tausender Arbeitsplätze will Kemmer die Bank wieder auf Kurs bringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen