Bayern und Duisburg mit souveränen Siegen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Spitzenreiter FC Bayern München und Verfolger FCR Duisburg haben ihre derzeitige Ausnahmestellung in der Frauenfußball-Bundesliga untermauert.

Die Münchnerinnen gewannen ihr Heimspiel gegen Schlusslicht TSV Crailsheim am Ende sicher mit 4:1 (0:1) und bauten die Führung an der Spitze aus. Im zweiten Spiel des Tages siegte UEFA-Cup-Halbfinalist Duisburg beim SC Freiburg mit 3:0 (2:0) und verbesserte sich auf Rang drei hinter Turbine Potsdam. Das Spiel des deutschen Meisters 1. FFC Frankfurt gegen die SG Essen-Schönebeck fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus.

Beim schon zuvor von prominenten Ausfällen geplagten FCR muss nun auch Torjägerin Inka Grings eine lange Pause fürchten. Die Stürmerin und EM-Kandidatin zog sich im Breisgau nach einer halben Stunde eine vermutlich schwere Knieverletzung zu. Ohnehin fehlen bereits die Nationalspielerinnen Simone Laudehr (Schulter-Operation) und Fatmire Bajramaj (Bänderriss im Sprunggelenk) längerfristig.

Die Duisburger Tore erzielten Hasret Kayikci (31.), Linda Bresonik (42.) und Charline Hartmann (81.). Trainerin Martina Voss war nur mit dem Ergebnis zufrieden: „Unser Spiel war zu ungenau, wir haben zu viele Fehlpässe gespielt und sind unsicher aufgetreten. Nach der Führung haben wir das Spiel dominiert, ohne aber wirklich zu überzeugen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen