Bayer 04 Leverkusen

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Gründungsdatum 1. Juli 1904 Anschrift Bismarckstraße 122 - 124 51373 Leverkusen Stadion BayArena (22 500 Plätze) Vereinsfarben rot-weiß-schwarz Geschäftsführer der GmbH Wolfgang Holzhäuser Cheftrainer Bruno Labbadia (seit 26. Mai 2008) Mitglieder 10 000 Größte Erfolge Deutscher Vizemeister 1997, 1999, 2000, 2002 DFB-Pokal 1993 UEFA-Pokal 1988 Champions-League Viertelfinale 1998, Finale 2002 Internet www.bayer04.de

Mit dem blamablen 1:1 gegen Energie Cottbus am 17. Spieltag verdarb sich Bayer 04 Leverkusen eine exzellente Hinrunde. Statt mit 34 Punkten auf einen Champions-League-Rang zu überwintern, rutschte die Werkself auf Position fünf ab. „Wir waren wochenlang zwischen Tabellenplatz eins und drei. Das ist tierisch ärgerlich“, schimpfte Bayer-Chefcoach Bruno Labbadia und attestierte seinem jungen Team nach der Cottbus-Partie „mangelnde Reife“. Für Leverkusens Stürmer Stefan Kießling ist die Lernphase längst noch nicht abgeschlossen. „In der Schule sitzt man auch mehr als zehn Jahre. Das geht nicht in sechs Monaten“, sagte er und versprach Wiedergutmachung.

Doch Labbadia hat in seinem ersten Halbjahr als Bundesliga-Debütant sehr gute Arbeit in Leverkusen geleistet. Labbadia will Bayer 04 Leverkusen dauerhaft zu einer der ersten Adressen in der Bundesliga und Europa entwickeln. Seine Philosophie ist sehr simpel. „Ich will auf Dauer mehr Spiele gewinnen als verlieren“, sagte der Ex-Profi, der kein Kumpeltyp sein will. „Ich duze die Spieler nicht, suche ihre Nähe, halte aber auch Abstand“, erklärte der Ex-Stürmer, dem es als einzigen Torjäger bisher gelungen ist, sowohl in Liga eins und zwei wenigstens 100 Tore zu erzielen.

Labbadias erstes Ziel ist das Erreichen des UEFA-Cups. Mittelfristig will Bayer aber wieder in die Champions League. Um diese Ziele zu erreichen, wurde die Werks-Elf gezielt verstärkt. Gleich zwei Brasilianer unterstützen Labbadias Spielkultur: Renato Augusto von Flamengo Rio de Janeiro im Mittelfeld und Henrique Adriano Buss, der vom FC Barcelona ausgeliehen wurde und eine starke Hinrunde in der Leverkusener Abwehr spielte. Auch der junge tschechische EURO 2008-Fahrer Michal Kadlec machte eine geholt. Für die linke Außenbahn wurde der 21-jährige Constant Djakpa von der Elfenbeinküste verpflichtet. Im Sturm setzt Bayer auf die Torgefährlichkeit von Nationalspieler Patrick Helmes, der vom Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln auf die andere Rheinseite wechselte.

Das Aufgebot:

Tor: 1* René Adler, 22 Benedikt Fernandez, 34 Erik Domaschke

Abwehr: 2 Karim Haggui, 3 Henrique, 5 Manuel Friedrich, 15 Hans Sarpei, 17 Vratislav Gresko, 18 Constant Djakpa, 20 Lukas Sinkiewicz, 23 Arturo Vidal, 24 Michal Kadlec, 27 Gonzalo Castro, 33 Stefan Reinartz, 45 Jens Hegeler

Mittelfeld: 6 Simon Rolfes, 7 Tranquillo Barnetta, 8 Renato Augusto, 14 Sascha Dum, 16 Pirmin Schwegler, 19 Marcel Risse, 25 Bernd Schneider

Angriff: 9 Patrick Helmes, 10 Theofanis Gekas, 11 Stefan Kießling, 51 Richard Sukuta-Pasu

* Zahl ist jeweils die Rückennummer

(Stand: Dezember 2008)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen