Baugenossenschaft erzielt Bilanzgewinn von 106201 Euro

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Armin Kraft verabschiedete Hans-Jürgen Hartinger (links) aus dem Gremium und hieß dessen Nachfolge
Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Armin Kraft verabschiedete Hans-Jürgen Hartinger (links) aus dem Gremium und hieß dessen Nachfolge (Foto: Vera Stiller)
Redakteurin Aalen

„Durch die Steigerung der Erlöse und die gleichzeitige Reduzierung der Aufwendungen konnte die Ertragskraft der Baugenossenschaft Wangen im Vergleich zu den Vorjahren erheblich gesteigert werden“, hat am Dienstagabend Christoph Bührer bei der Mitgliederversammlung gesagt. Das Vorstandsmitglied ließ aber keinen Zweifel daran, dass dieses gute Ergebnis „noch immer erheblicher Anstrengungen bedurft hat“.

Zuvor hatte Bührer davon gesprochen, dass man zwar mit 16 neu gebauten Wohnungen im vergangenen Jahr auch einen Beitrag zum Aufschwung in der Wohnungswirtschaft geleistet habe, dass sich die Rahmenbedingungen aber nicht optimal entwickeln würden. „Durch die Kürzungen der Städtebauförderung und auch bei entsprechenden Programmen wird das Engagement deutlich eingeschränkt“, so Bührer. Und er zitierte Axel Gedaschko vom Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienunternehmen, der Unsicherheiten und das Bremsen von Wachstum auch durch die energetischen Anforderungen erkannt haben will.

Insgesamt waren es im abgelaufenen Geschäftsjahr knapp 2,1 Millionen Euro, die in den eigenen Bestand investiert wurden. Ziel bei den Maßnahmen war es, die gute und nachhaltige Vermietbarkeit der Objekte zu sichern. „Die Hausbewirtschaftung ist das wichtigste Standbein unserer Genossenschaft“, sagte Christoph Bührer zur Begründung. Um anhand von Grafiken die Entwicklung weiterer Bereiche aufzuzeigen.

Mitgliederanzahl rückläufig

Da wurde zuerst die Mitgliederanzahl benannt, die seit 1996 rückläufig ist und jetzt bei 1575 Mitgliedern liegt. Wobei die gezeichneten Anteile mit über 5500 stabil geblieben sind.

Das Geschäftsguthaben kann gar ein Plus von 53662 Euro gegenüber dem Vorjahr aufweisen. Zusammen mit den in der Vergangenheit gebildeten Rücklagen in Höhe von 2540083 Euro ergibt dies ein Eigenkapital von 3844215 Euro. „Seit dem Geschäftsjahr 2005 steigt das Guthaben kontinuierlich an und erreicht fast das Niveau von 1996“, freute sich Bührer.

Für 2011 und 2012 erwartet der Vorstand eine Fortsetzung der positiven Entwicklung. Die Nachfrage nach Mietwohnungen sei nach wie vor groß und der Leerstand überwiegend gewollt. Von Christoph Bührer war ebenso zu erfahren, dass man mit der energetischen Sanierung der Gebäude fortfahren wolle, um die Mieter in Anbetracht weiter steigender Energiepreise nicht unnötig zu belasten. Bei den bisherigen Sanierungen hätten sich bereits stark reduzierte Betriebskosten und damit eine Senkung der Nebenkosten ergeben.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Armin Kraft gab das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung bekannt und folgerte: „Es gab keine Beanstandungen, der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk wurde erteilt.“ Sein eigenes Fazit formulierte Dr. Kraft so: „Die Baugenossenschaft befindet sich in sicherer Lage, muss aber immer ein Auge auf ihre Entwicklung werfen, damit sich die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen.“

Einstimmig wurde der Jahresabschluss 2010 festgestellt, einstimmig die Ausschüttung einer 2,5-prozentigen Dividende genehmigt. Auch die Entlastung des Vorstandes wie des Aufsichtsrates erfolgte einmütig. Claus Hepp, Dr. Armin Kraft und Rolf Müller wurden in ihren Ämtern als Aufsichtsräte bestätigt.

Verabschieden mussten sich die Gremien hingegen von Hans-Jürgen Hartinger, der nach zehn Jahren sein Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung stellte. Dr. Kraft bedauerte diesen Schritt und nannte Hartinger ein verlässliches Bindeglied zu den Handwerkern und einen guten Gesprächspartner für die Mitglieder. Zu dessen Nachfolger wählte die Mitgliederversammlung den 48 Jahre alten Roland Wackler, der seit 2010 geschäftsführender Notar in Wangen ist.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie