Bau- und Sparverein investiert 4,3 Millionen Euro

Lesedauer: 4 Min
 Im Moment laufen Bau-Großprojekte in der Ravensburger Weststadt und in Tettnang.
Im Moment laufen Bau-Großprojekte in der Ravensburger Weststadt und in Tettnang. (Foto: Symbol: dpa/Christophe Gateau)
Schwäbische Zeitung

Der Bau- und Sparverein (BSV) gehört laut einer Pressemitteilung als Verwalter von Mietwohnungen und als Bauherr zu den maßgeblichen Immobilien-Dienstleistern im Landkreis Ravensburg. Derzeit laufen demnach Großprojekte in der Ravensburger Weststadt und in Tettnang. Bei dem genossenschaftlich organisierten Unternehmen sind die Mieter Mitglieder, weshalb die Mieten klar unter dem lokalen Durchschnitt liegen würden.

Neubau-Projekt Galgenhalde

Wer von der Innenstadt in die Weststadt fährt, wird bald eine grundlegende Veränderung wahrnehmen. Schon bisher hat der BSV dort linker Hand in der Galgenhalde Mehrparteienhäuser für Menschen mit kleinem Geldbeutel unterhalten. Nun erfolgt eine grundlegende Erweiterung, heißt es weiter. Denn der BSV hat die Baugenehmigung für das Projekt „Galgenhalde“ erhalten, wie Vorstand Lothar Reger bei der Mitgliederversammlung im Schwörsaal zum Ausdruck brachte. Direkt an der Meersburger Straße, und damit klar einsehbar, werde sich bald ein Band mit fünf neuen Häusern erstrecken, mit 104 Wohnungen samt 124 Tiefgaragen-Parkplätzen, ergänzt um einen erneuerten Begegnungsraum am „Rahlentreff“ mit Sozialstation und drei Gewerbeeinheiten. Die Realisierung vollziehe sich in drei Bauabschnitten bis 2025 und werde insgesamt 20,7 Millionen Euro kosten, so Reger.

Im Interesse der Mitglieder

Mit ihren Referaten haben die beiden Vorstände die Projekte vorgestellt, in die allein 2018 über 6,2 Millionen Euro geflossen sind, davon 4,3 Millionen in Neubauten, wie Vorstand Jesús Morales ausgeführt hat.

Der seit 1903 in Ravensburg und Umgebung aktive BSV ist genossenschaftlich organisiert und damit seinen Mitgliedern verpflichtet, die zugleich die Mieter sind. Das unterscheidet den BSV grundlegend von Immobiliengesellschaften.

Wer Mitglied ist, besitzt beispielsweise ein lebenslanges Wohnrecht, so Morales. Im Sinne der Mitglieder liegt auch die Monatsmiete unter dem ortsüblichen Vergleich, nämlich bei 7,25 Euro statt 7,75 Euro. Steigend hingegen ist die Zahl der eigenen Wohnungen: Waren es 2015 noch 931, sind es nun 974. Noch deutlicher ist es bei den vom BSV verwalteten Wohnungen, die Partnern gehören: Dieser Wert kletterte 2015 bis 2018 von 1.816 auf 2.982.

Partner beim Großprojekt Sankt Anna in Tettnang

Eine noch größere Dimension als das Projekt Galgenhalde besitze das neue Quartier Sankt Anna in Tettnang, heißt es in der Mitteilung weiter. Dabei entstünden 127 Mietwohnungen sowie 113 Tiefgaragenplätze an der Lindauer Straße im Volumen von rund 21 Millionen Euro.

Neben einem weiteren genossenschaftlichen Partner aus Donaueschingen baut der BSV die Hälfte der Wohnungen und wird nach Fertigstellung die Verwaltung des gesamten Quartiers bei der gleichnamigen Kapelle übernehmen. Dies sei zugleich auch das erste Projekt des BSV außerhalb des Landkreises Ravensburg, schreibt der BSV abschließend.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen