Banken wegen Handels mit HRE-Aktien unter Insiderverdacht

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mehrere Banken sind laut Süddeutscher Zeitung wegen des Verdachts des Insiderhandels mit Aktien des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate ins Visier der Finanzaufsicht geraten. Die Banken stünden im Verdacht, ihr internes Wissen missbraucht und HRE-Aktien vor einem Kurssturz Ende September 20008 in größerem Umfang verkauft zu haben. „Die Untersuchung dauert noch an“, zitiert die Zeitung die Finanzaufsicht BaFin. Gegen welche Banken ermittelt werde, habe die Behörde nicht mitgeteilt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen