Bande soll für Kupferdiebstähle verantwortlich sein

Lesedauer: 2 Min
 Eine Bande aus Mazedonien soll für mehrere Kupferdiebstähle in der Region verantwortlich sien.
Eine Bande aus Mazedonien soll für mehrere Kupferdiebstähle in der Region verantwortlich sien. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Eine mazedonische Bande soll für etliche Kupferdiebstähle und andere Straftaten im und um den Zollernalbkreis verantwortlich sein. Das haben die Staatsanwaltschaft Hechingen und die Kriminalpolizeidirektion Rottweil ermittelt. Seit Ende 2017 hatten sich die Diebstähle in der Region gehäuft. Ziele waren Friedhöfe, Wasserhochbehälter, Schuppen, Vereinsheime und andere Gebäude, aus denen sie Kupferblechfächer, Verkleidungen, Dachrinnen und Rohre stahlen. Die Serie hielt bis Frühjahr 2018 an, endete dann und begann wieder im Oktober. Zuletzt war die Bande, die aus mindestens drei Männern besteht, im Mai auf Beutezug. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft nun mitteilen, sind bereits in der dritten Maiwoche drei Männer vorläufig festgenommen worden. Am Unterschlupf des Trios fanden die Ermittler wichtige Beweismittel. Nach der Vorführung beim Amtsgericht Hechingen kamen alle Drei in Untersuchungshaft. Zum jetzigen Zeitpunkt werden einem Mitglied der Bande insgesamt neun vollendete und zwei versuchte Diebstahlsdelikte sowie den zwei weiteren Mitgliedern fünf vollendete Diebstahlsdelikte zur Last gelegt. Insgesamt richtet sich das Ermittlungsverfahren gegen sieben Personen.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen