Was passiert, wenn der Partner die Handy-Nachrichten des anderen liest: Dies haben die Besucher des Emminger Autokinos erfahren.
Was passiert, wenn der Partner die Handy-Nachrichten des anderen liest: Dies haben die Besucher des Emminger Autokinos erfahren. (Foto: Simon Schneider)
Simon Schneider

Die Corona-Pandemie hat die Welt und damit auch Emmingen-Liptingen zu spontanen Planänderungen gezwungen. Für die geplanten und verschobenen Jubiläumsveranstaltungen zum 1200-jährigen Bestehen des Ortsteils Emmingen organisierte die Gemeinde eine Alternative – ein Autokino.

Schon kurz nach der Einfahrt in das Gewerbegebiet von Emmingen begrüßt ein Kamerad der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr mit Mundschutz die anrollende Auto-Karawane. „Geradeaus geht es zum Autokino“, informiert er Besucher. Wenige Meter weiter stehen weitere freiwillige Ordner parat zur Ticketkontrolle. Nach zehn Minuten Stop-and-go bekommt jeder Fahrzeuglenker einen Abstellplatz auf dem Parkplatz der Firma Leiber Group zugewiesen.

Die Reihen füllen sich rasch. „Es ist ausverkauft“, stellt Organisatorin Petra Zimmermann von der Gemeindeverwaltung fest. Gemeinsam mit Kinomobil Baden-Württemberg aus Stuttgart als langjährigen Kooperationspartner stellt Emmingen-Liptingen das Autokino auf die Beine. Mehr als 50 Autos und damit über doppelt so viele Besucher wollen sich die Komödie „Das perfekte Geheimnis“ nicht entgehen lassen. Ob es an Frauenschwarm und Schauspieler Elyas M’Barek liegt? Möglich.

Die sieben Meter breite und drei Meter hohe Leinwand besitzt die Größenverhältnisse eines Fußballtors und ist von jedem Fahrzeug aus gut zu sehen. Dennoch muss der ein oder andere seine Position mit Vor- und Zurückfahren leicht korrigieren, damit er hinter so manchem SUV das Geschehen auf der Leinwand im Blick hat. Auch das lässt sich am Freitag in Emmingen einrichten – genauso der Ton. Angesagt ist beim Autokino die Radiofrequenz 93,9. Alles funktioniert lippensynchron wie sich später herausstellt.

Nach kurzen Gesprächen von Auto zu Auto bei heruntergelassenen Scheiben und genügend Corona-Sicherheitsabstand zählt der Countdown von zehn auf null – Film ab! In den ersten Minuten bei „Das perfekte Geheimnis“ geht es um Kondome, den Vibrator und viel Liebe. Dabei sind die ersten Lacher aus den Fahrzeugen nicht zu überhören. Anständiger geht es hingegeben beim Blick in die PKW’s zu. Entweder mit heruntergelassenen Fensterscheiben und den Ellenbogen bequem nach außen aufgelegt oder in nahezu liegender Perspektive mit einem nach hinten geklappten Beifahrersitz verfolgen die Besucher, wie die Pärchen in der Komödie vereinbaren, ihre Smartphones auf den Tisch zu legen und jede SMS und Whatsapp-Nachricht laut vorzulesen.

Die daraus entstehenden Peinlichkeiten sind in Emmingen für angelaufene Fensterscheiben und jede Menge Lacher während dem knapp zweistündigen Kinofilm verantwortlich. Immer wieder gehen zwischendurch für kurze Zeit bei mehreren Fahrzeugen die hellen Abblendlichter oder die roten Rücklichter an. Vom Film lenkt das allerdings nicht ab. Die Besucher verfolgen die Komödie aufmerksam weiter.

Köstlich amüsiert sich dabei Benjamin Oexle aus dem Ortsteil Emmingen. Er ergattert sich einen Platz in der ersten Reihe mit bester Sicht. „Ich finde das Autokino klasse und bin positiv überrascht. Das Feeling ist hervorragend. Die Bildqualität und auch der Ton und damit die gesamte Technik funktioniert einwandfrei bei mir. Ich kann mir auch außerhalb der Corona-Zeit sehr gut vorstellen, solch ein Autokino wieder zu besuchen“, findet Oexle und lobt die Organisatoren dieser Veranstaltung.

Die örtlichen Vereine versorgen zwischendurch immer wieder die Autokinobesucher mit den per Whatsapp bestellbaren Snacks wie Popcorn und Eis sowie Getränke. Der Erlös aus dem Snack-Verkauf geht an die mitwirkenden Vereine wie den Musik- und Narrenverein.

Während die weiblichen Kinobesucher hinter der Fensterscheibe an Elyas M’Bareks Lippen hängen, bereitet zur gleichen Zeit die Freiwillige Feuerwehr die Ausfahrt vor. Denn: Nach knapp 120 Minuten bester Unterhaltung ist Schluss. „Es war ein voller Erfolg. Alles hat geklappt“, resümiert Zimmermann kurz nach Mitternacht.

Während der Abspann läuft lassen die Fahrer die Motoren an, schalten die Lichter ein und begeben sich mit ihren Begleitern und einem Lächeln auf den Lippen auf den Nachhauseweg.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen