Australien zieht mehr junge Deutsche an

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Australien ist bei deutschen Urlaubern beliebt: 160 800 Besucher mit deutschem Pass wurden im Jahr 2008 gezählt. Das waren sechs Prozent mehr als im Jahr davor.

Deutlich gewachsen ist vor allem die Zahl der jungen Reisenden, die am „Work & Travel“-Programm teilnehmen und unterwegs arbeiten dürfen, teilte die Organisation Tourism Australia auf der Reisemesse ITB (11. bis 15. März) in Berlin mit: 11 946 Deutsche reisten allein von Juli 2008 bis Januar 2009 mit einem entsprechenden Visum ein. Das waren 22,1 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Deutsche Urlauber bleiben den Angaben zufolge weiterhin deutlich länger in „Down under“ als viele andere Touristen: Im Schnitt sind sie 42 Nächte lang auf dem Kontinent, der Durchschnitt aller Nationen liegt bei 25 Nächten. Stärker als andere Urlauber verlassen die Deutschen auch die Ballungsräume wie Sydney, Melbourne, Brisbane und Perth. Im Schnitt geben die Reisenden aus Deutschland 5688 Dollar (etwa 2898 Euro) für ihren Aufenthalt aus. Wie viele Reiseziele weltweit rechnet auch Australien wegen der globalen Wirtschaftskrise mit leicht rückläufigen Besucherzahlen im Jahr 2009.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen