Audi bringt Start-Stopp-Technik und Effizienz-Trainer

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Audi führt in den nächsten Wochen die ersten Motoren mit Start-Stopp-Funktion ein. Die Aggregate werden zudem mit einem Effizienz-Programm im Bordcomputer kombiniert.

Das teilte der Hersteller bei der Präsentation des A5 Cabrios in Monaco mit, bei dem die Technik im Mai ihren Einstand gibt. Im Laufe des Jahres sollen Motoren und Effizienz-Trainer auch in anderen Baureihen angeboten werden - etwa im geschlossenen A5 sowie in den A4-Modellen.

Kombiniert wird die Start-Stopp-Funktion zunächst mit dem 125 kW/170 PS starken Zweiliter-Diesel sowie mit einem ebenfalls zwei Liter großen Benzindirekteinspritzer mit 132 kW/180 PS. Beide Motoren gehen automatisch aus, wenn der Fahrer etwa an einer roten Ampel im Stillstand in den Leerlauf schaltet und den Fuß von der Kupplung nimmt. Sobald er die Kupplung durchtritt, geht der Motor wieder an. Den Verbrauchsvorteil beziffern die Bayern mit rund 0,2 Liter, so dass der CO2-Ausstoß pro Kilometer um fünf Gramm sinkt.

Viel mehr Potenzial steckt nach Ansicht der Entwickler im Verhalten des Fahrers. Deshalb kombinieren sie die Start-Stopp-Funktion mit einem Effizienzprogramm im Bordcomputer, das über die bisherige Schaltanzeige hinausgeht. So informiert das System über den Mehrverbrauch durch Klimaanlage oder Sitzheizung, gibt Spritspartipps wie den Hinweis zum Schließen des Schiebedachs oder zum aktivieren der Start-Stopp-Funktion und macht den Zusammenhang von momentanem und durchschnittlichem Verbrauch besser sichtbar. Wenn ein Fahrer alle Tipps beherzigt, sind nach Angaben des Unternehmens im besten Fall bis zu 30 Prozent Verbrauchsminderung möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen