Arthur Ashkin - Ältester Nobelpreisträger der Geschichte

Lesedauer: 2 Min
Nobelpreis
Der Nobelpreis für Physik geht jeweils zur Hälfte an Arthur Ashkin (USA) sowie an Gérard Mourou (Frankreich) und Donna Strickland (Kanada). (Foto: Kay Nietfeld / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der US-Physiker Arthur Ashkin ist für seine Entwicklung der Optischen Pinzette bekannt, sein Interesse geht aber weit darüber hinaus. „Die Auszeichnung hat ihn sehr überrascht“, sagte seine Frau Aline der Deutschen Presse-Agentur.

Seit den 1970er Jahren, als er die Technik entwickelt habe, sei ja schon so viel Zeit vergangen. Schon länger arbeite der emeritierte Physiker an Solarkollektoren und bereite gerade einen Fachartikel dazu vor.

Ashkin wurde am 2. September 1922 in New York City geboren. Er ist mit 96 Jahren der älteste Mensch, der je einen Nobelpreis bekam. Schon als kleines Kind interessierte er sich dafür, wie die Dinge funktionieren. Über seine Leidenschaft für die Naturwissenschaften sagte er einmal: „Ich hatte einen älteren Bruder, der Physiker war, und er hat mich inspiriert.“

Nach seinem Physikstudium promovierte er an der Cornell Universität in Ithaca im Bundesstaat New York in Kernphysik. 40 Jahre lang arbeitete er an den Bell Laboratories, der ehemaligen Forschungsabteilung der Telefongesellschaft AT&T. Dort entwickelte er die erste optische Falle oder Pinzette.

Ashkin trug zu vielen Bereichen der experimentellen Physik bei. Er hält 47 Patente und verfasste viele wissenschaftliche Arbeiten. Er hat mit seiner Frau zwei Söhne, eine Tochter und fünf Enkel.

Biografie bei American Institute of Physics

Biografie bei The Optical Society of America

Interview Bell Labs

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen